Rechtliche Hinweise Pferdekinesiologie in Mülheim und Umgebung

Was kann die professionelle Pferdekinesiologie NICHT?

Diagnostische und heilende Zwecke werden in der professionellen Kinesiologie mit Fachschwerpunkt Gehirn nicht verfolgt. Die Feststellung oder Behandlung von physischen und psychischen Krankheiten und Krankheitssymptomen ist durch das Heilmittelgesetz allein Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten vorbehalten. Dies gilt sowohl beim Menschen als auch für die Behandlung von Tieren.

Meine Sitzungen ersetzen nicht die Behandlung durch einen Tierarzt, Tierheilpraktiker oder Therapeuten. Die Pferdekinesiologie kann diese aber positiv unterstützen.

Weitere Hinweise zur Kinesiologie für Pferde

In der Pferdekinesiologie werden Techniken ausschließlich zur Lösung von energetischen und emotionalen Blockaden und dem damit verbundenen Stress verwendet. Die Möglichkeit, diese Techniken zum Wohle des Pferdes und für positive Veränderungen zu nutzen, liegt in der Verantwortung des Besitzers.

Durch kinesiologische Sitzungen werden nicht nur die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert, es kommt auch zu Hormonausschüttungen, die bei einer Blutuntersuchung erhöhte Dopingwerte zeigen. Aus diesem Grund sollten kinesiologische Balancen in der Pferdekinesiologie nicht kurz vor Rennen und Turnieren (ca. 1 Woche) stattfinden.

Tragende Stuten sollten in den ersten Monaten (mindestens in den ersten 3 Monaten) nur nach Rücksprache mit dem Tierarzt balanciert werden, da die Gefahr besteht, dass die Stute das Fohlen verliert.

Alte, nicht ausgeheilte Verletzungen oder Krankheiten können wieder aktiv werden. Bei Gelenkblockaden können Schmerzen auftreten, da in einem energetisch unterversorgten Gebiet wieder Energie fließt. Zusätzlich zeigen sich dann die wahren Ursachen für die Blockade.